Mit ‘Sculpture’ getaggte Beiträge

Pawel Luchowski, Bildhauer, Grafiker und Objektkünstler hat ein besonderes Skulpturenensemble geschaffen. Mit „Bull & Bear“ gestaltete der erfahrene Skulpteur zwei eindrucksvolle Bronzefiguren, die sich im Moment des Kampfes in einer kraftvollen Bewegungsdynamik gegenüberstehen.

Pawel Luchowski - Bull & Bear “THE CONSTANT BATTLE”

Pawel Luchowski – Bull & Bear “THE CONSTANT BATTLE” © KunstKontor

Schon seit Jahrzehnten steht das Symbol von Bulle und Bär, für den täglichen Kampf an den Kapitalmärkten um die bessere Performance, die erfolgreichere Investition, den stärkeren Markteilnehmer. Der Kampfplatz ist die Börse. Der Künstler gibt mit seinem Werk dem nie endenden, wechselhaften Kampf zwischen Optimisten und Pessimisten am Kapitalmarkt ein neues und einzigartiges Gesicht. Der Bulle, der im Kampf seine Gegner von unten nach oben katapultiert, symbolisiert weltweit die aufstrebenden, positiven Märkte. Luchowski fängt die Bewegung des Bären – er verkörpert die sinkenden, sich abwärts entwickelnden Märkte – im Moment eines kraftvollen Prankenschlages nach unten ein.

In der Natur sind Bulle und Bär keine natürliche Feinde, ihr Kampf findet so nicht statt und doch ist er ein Zeichen, das weltweit gekannt und verstanden wird. Genau darin lag für den Künstler die Faszination dieser Skulptur. „Die Herausforderung bestand für mich, die natürliche Bewegung in ihrer Dynamik zu erfassen, den Moment kurz vor dem Aufeinandertreffen“, beschreibt Pawel Luchowski sein Werk. „Man spürt die innere Stärke, ein Drehmoment, das gefährlich wie effektiv sein kann“, so Luchowski weiter.

Die Figuren sind dabei weder rein naturalistisch noch abstrakt umgesetzt. Der Künstler setzt die Gestaltung von Oberfläche und Körperhaltung spannungsvoll zwischen beiden Gestaltungsformen an. „Eine rein abstrakte Umsetzung kam für mich nicht in Frage. Meine Figuren sollen realistisch und im Kampf befindlich wirken. Die Beobachtung der Natur ist für mich wichtige Basis meines Werkes. Und dennoch soll die Skulptur über die natürliche Darstellung hinaus eine weitere Bedeutung haben. Ich möchte Bilder beim Betrachter auslösen, einen Spielraum schaffen. Genauso, wie man mit den Figuren auch wirklich „spielen“ kann, indem man sie nach eigener Sichtweise und Stimmung im Raum aufstellt. Deshalb habe ich auch den Kampfplatz aus Holz geschaffen. Ein Tableau, mit dem jeder individuell umgehen kann.“

Die Bronzen wurden vom Künstler in massiven Vollguss und einem aufwändigen Unikatgussverfahren ausgeführt (Maße Figur Bulle: 40 x 16 x 9 cm, Gewicht: 3,5 kg / Figur Bär: 26 x 12 x 9 cm, Gewicht: 2,9 kg). Die Bronzearbeit ist in 24 Karat vergoldet. Die wertvolle Edition ist exklusiv auf 75 Exemplare limitiert, sowie mit Künstlerstempel und Nummerierung versehen. Die Skulpturen präsentieren sich auf einem Echtholz-Tabelau, ihr Kampfplatz: das Börsenparkett. Ein handgefertigter Holzkubus komplettiert dieses Meisterwerk.

Pawel Luchowski - Bull & Bear “THE CONSTANT BATTLE”

Pawel Luchowski – Bull & Bear “THE CONSTANT BATTLE” © KunstKontor

Website: www.kunstkontor-wiesbaden.com

ArtKiss-Besuch: 28.01.2015

ArtKiss-Wertung:
5 Sterne: Ein Muss. Unbedingt anschauen!

John-Luke Ingleson hat Kunstpädagogik studiert und ist Kunstlehrer an der Frankfurter Wöhlerschule. 2014 hat er sich entschlossen, verstärkt als Künstler zu arbeiten. Bisher hat er seine Bilder eher „nebenbei“ gemalt, nun möchte er das Thema professionell angehen.

John-Luke Ingleson, Connected, 2013, Öl auf Leinwand, 150 x 150 cm

John-Luke Ingleson, Connected, 2013, Öl auf Leinwand, 150 x 150 cm

Noch hat Ingleson keine Galerie, die ihn vertritt, aber in Bad Homburg läuft noch bis zum 13. Juni seine erste Ausstellung: Connected. Gezeigt werden etwa ein Dutzend farbenfrohe, meist großformatige Bilder. Der Mehrzahl ist nicht käuflich zu erwerben, da es sich Leihgaben von Verwandten des Künstlers handelt oder dieser persönliche Erinnerungen mit den Bildern verknüpft und sie daher nicht verkaufen möchte.

ArtKiss zu Gast bei John-Luke Ingleson (rechts)

ArtKiss zu Gast bei John-Luke Ingleson (rechts) vor dem großen Triptychon
„Energy Void“ (Öl auf Leinwand, 2006, 150 x 390 cm)

Ausstellungsdauer: 16.04.2014 bis 13.06.2014

Website: www.john-luke.net

ArtKiss-Besuch: 30.05.2014