Mit ‘Robert Vellekoop’ getaggte Beiträge

Mit der Ausstellung „Nachts allein im Atelier III“ schließt die Evelyn Drewes Galerie mit einem breiten Spektrum künstlerischer Positionen das Kunstjahr ab. Mit Malereien, Skulpturen, elektronischen Installationen und außergewöhnlichen Hängungen wird der Galerieraum in gänzlich verschiedenen Dimensionen thematisiert.

Tobias Köbsch: Subrosa02 (Ausschnitt)

Tobias Köbsch: Subrosa02 (Ausschnitt)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellungsdauer: 25.11.2016 bis 31.01.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 29.11.2016

Advertisements

Die aktuellen Absolventen der HFBK Hamburg präsentierten ihre Abschlussarbeiten im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung.

"Ernst" oder "Kunst" - man weiß es nicht. Wenn Kunst irritieren soll, dann ist das gelungen.

„Ernst“ oder „Kunst“ – man weiß es nicht. Wenn Kunst irritieren soll, dann ist das gelungen.

Ausstellungsdauer: 08.07.2016 bis 10.07.2016

Website: www.hfbk-hamburg.de

ArtKiss-Besuch: 10.07.2016

ArtKiss-Wertung:
2 Sterne: Wenn man nichts besseres zu tun hat…

Im Zentrum der Gruppenausstellung „no country for old men“ steht die Auseinandersetzung junger Künstler mit dem klassischen Medium der Malerei. Jonas Grubelnik, Diego Sindbert und Robert Vellekoop erweitern mit unterschiedlichen Ansätzen das klassische Definitionsspektrum dieser Darstellungsform. Elementare Grundpfeiler wie Farbe, Form und Materialität werden neu gedacht und mit modernen Mitteln umgesetzt.

Dabei sind ihre Ansätze weder als radikale Infragestellung klassischer Malerei noch als Revolte gegen die traditionelle Leinwand zu verstehen. Vielmehr bezwecken die drei Künstler eine Weiterentwicklung und Veränderung des Mediums. Das traditionelle Tafelbild gilt längst nicht mehr als Status Quo der klassischen Malerei.

Evelyn Drewes zeigt neben Arbeiten von Grubelnik, Sindbert und Vellekoop auch noch Arbeiten, u.a. von Jens-Ole Remmers, Christian Holtmann und Sebastian Dannenberg.

Ausstellungsdauer: 10.04.2016 bis 20.05.2016

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 15.04.2016

Affordable Art Fair 2015 Hamburg

Zum vierten Mal findet derzeit die Affordable Art Fair in Hamburg statt. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 20.000 Besuchern, die an vier Tagen die ausgestellten Kunstwerke von 75 Galerien betrachten und auch kaufen. Die „Regeln“ wurden in diesem Jahr nicht verändert: Die angebotenen Kunstwerke dürfen zwischen 100 und 7.500 € kosten.

Hamburg als Kunststadt genießt in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit: 11 hanseatische Galerien präsentieren in einem eigenen Bereich, der „Hamburg Section“.

Die Emerging Artists Exhibition – wichtiger Bestandteil der Affordable Art Fair – präsentiert 2015 zum ersten Mal ausschließlich Künstler der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HfbK): Jenny Schäfer, Natalia Sidor und Robert Vellekoop.

Eine gute Übersicht über die Affordable Art Fair 2015 bietet der Messe-Guide:

Messedauer: 19.11.2015 bis 22.11.2015

Website: affordableartfair.com/hamburg

ArtKiss-Besuch: 19.11.2015

ArtKiss-Wertung:
3 Sterne: Ganz okay, gutes Mittelmaß.