Mit ‘Robert Sturmhoevel’ getaggte Beiträge

Der Titel ist Programm: Mit „vis à vis“ wird in der Barlach Halle K eine spannende Begegnung initiiert – ein Wiedersehen zwischen einstigen Schülern und ihren Lehrern. Die einstigen Schüler haben sich mittlerweile als Galeriekünstler ihren eigenen, individuellen Weg in die Kunstwelt geebnet. Einen Weg, den der eine mehr, der andere weniger stark beeinflusst durch seinen Mentor beschritten hat.

Der Selbstfindungsprozess junger Künstler ist neben der künstlerischen Praxis eine der zentralen Herausforderungen des Kunststudiums. Das Loslösen vom kreativen Vorbild wird zum Balance-Akt zwischen Selbstfindung und Emanzipation. Dieser andauernde, individuelle Prozess spiegelt sich heute in dem breiten Spektrum künstlerischen Schaffens wieder. Sowohl auf dem nationalen als auch auf dem internationalen Kunstmarkt spielen Werdegang und Ausbildung bei einem renommierten Lehrer eine entscheidende Rolle für die künstlerische Entfaltung. So kann sich das Studium als Prädikat erweisen das Türen öffnet, aber auch Erwartungen schürt.

Michael Peltzer - Any other way (links), 110 x 150 cm, Acryl auf Nessel, 2018 + Eldorado, 75 x 100 cm, Acryl auf Nessel, 2018

Die Gruppenausstellung schafft mit der Begegnung zwischen Galeriekünstlern und ihren ehemaligen Professoren eine Gegenüberstellung, ein Neben- und ein Miteinander, welches diesen Balanceakt einer jeden Künstlerbiografie wieder spiegelt. So vereint die Ausstellung unterschiedliche künstlerische Positionen, Konzepte und Herangehensweisen, indem sie sowohl Arbeiten der Galeriekünstler als auch Werke von Akademieprofessoren, in Dialog setzt.

Robert Sturmhoevel - Reklame, 22,3 x 31 cm, Acryl auf Leinwand, 2018

Special
Lateview „vis à vis“ am Donnerstag, 13. Sept. von 14.00 bis 20.00 Uhr
(Barlach Halle K, Klosterwall 13, 20095 Hamburg)

Ausstellungsdauer: 08.09.2018 bis 15.09.2018

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 07.09.2018

Advertisements

Michael Peltzer - BeatgirlsDie Evelyn Drewes Galerie präsentiert auch in diesem Jahr eine Jahresabschluss-Ausstellung: Unter dem Titel „Nachts allein im Atelier IV“ zeigen die Künstler der Galerie eine Auswahl ihrer neuen Arbeiten.

Der Schwerpunkt der Ausstellungsreihe liegt auf zeitgenössischer Malerei und spiegelt damit auch den künstlerischen Fokus der Galerie wieder. Während gedanklich unter dem Begriff der kontemporären Malerei schnell Limitationen auftreten können, so zeigt einem der künstlerische Output wiederum die Weite der kreativen Auslegungsmöglichkeit.

Ausstellungsdauer: 24.11.2017 bis 20.01.2018

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 23.11.2017

Mit der Ausstellung „Nachts allein im Atelier III“ schließt die Evelyn Drewes Galerie mit einem breiten Spektrum künstlerischer Positionen das Kunstjahr ab. Mit Malereien, Skulpturen, elektronischen Installationen und außergewöhnlichen Hängungen wird der Galerieraum in gänzlich verschiedenen Dimensionen thematisiert.

Tobias Köbsch: Subrosa02 (Ausschnitt)

Tobias Köbsch: Subrosa02 (Ausschnitt)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ausstellungsdauer: 25.11.2016 bis 31.01.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 29.11.2016

Blechspielzeug, Puppen, Kreisel, Kuscheltiere – das sind Robert Sturmhoevels bevorzugten Bildmotive und zugleich thematischer Schwerpunkt seiner Arbeit.

Robert Sturmhoevel - Prince[ss] (be careful), 120x90 cm, 2016, Acryl auf Leinwand

Robert Sturmhoevel – Prince[ss] (be careful), 120×90 cm, 2016, Acryl auf Leinwand

Spielzeug als Attribut für vergangene Zeiten, Erinnerungen an die Kindheit, Erwartungen an die einst dagewesene Zukunft, Projektionen auf das jetzige Selbst, die eingetroffene Realität, sowie enttäuschte oder erreichte Wünsche. Imaginierte Rückblicke an die Kindheit werden in Sturmhoevels Werk hervorgeholt und mit idealisierten Illusionen angereichert.

Eine blitzblank aufpolierte Auswahl an Spielsachen, platziert auf monochromen, pastelartigen oder dunklen Bildgrund, zeigen liebevoll das Facettenreichtum längst vergangener Zeiten. Robert Sturmhoevel, Meisterschüler bei Prof. Johannes Spehr an der Kunsthochschule Kassel, greift die materielle Kultur der Spielsachen aus und stellt das Objekt in den Mittelpunkt der Betrachtung.

Ausstellungsdauer: 04.03.2016 bis 01.04.2016

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 03.03.2016