Mit ‘Public Art’ getaggte Beiträge

Mit „Metropolitan Faces“ integriert Alex Katz seine ikonischen, kühn vereinfachten Porträts und Blumen, die mit flachen Farbfeldern gemalt wurden, in die Zwischenebene des U-Bahnhofs der 57th Street.

Katz, der seit über 90 Jahren in New York lebt, hat einen charakteristischen Malstil entwickelt, der seine Motive mit minimalen, aber präzisen Pinselstrichen festhält. Seine eng beschnittenen Gemälde nehmen Anregungen aus der täglichen visuellen Kultur wie Werbung und Kino auf und feiern das alltägliche Amerika.

Die großen bemalten Glasscheiben (hergestellt in den Glasmalerei Peters Studios aus Paderborn) füllen den Durchgang mit Licht und Farbe durch die Gesichter, die auch die Gesichter der Pendler widerspiegeln, während seine üppigen Blumenkompositionen ein Verweis auf den wenige Blocks Central Park sind.

Zur öffentlichen Dauerinstallation sagte der Künstler und U-Bahn-Fahrer Alex Katz: „Es ist ein Privileg, Kunst für alle Menschen zu machen“. Das lange Zwischengeschoss des Bahnhofs, das in den späten 1960er Jahren erbaut wurde, bietet dafür einen einzigartigen Rahmen.

„Es ist ein Privileg, Kunst für alle Menschen zu machen.“
(Alex Katz)

 

Roy Lichtenstein hat 1994 im Auftrag der Metropolitan Transportation Authority (MTA) ein 16 m breiters und 1,8 m hohes Wandbild hergestellt. Das Werk wurde aber erst 2002, fünf Jahre nach Lichtensteins Tod, in der New Yorker U-Bahn-Station Times Square – 42nd Street installiert.

Das Wandbild wurde aus Emaille auf Stahl gefertigt und war ein Geschenk des Pop-Art-Künstlers an seine Heimatstadt. Da die Sanierung des Times Square verzögerte, wurde das Wandbild acht Jahre eingelagert und am 5. September 2002 nahe dem Haupteingang an der 42nd Street und Broadway enthüllt.

RLTS1

RLTS2

Das „Times Square Mural“ enthält viele für Lichtenstein typische Elemente, darunter Comicfiguren und Science-Fiction-Themen. Lichtenstein integrierte auch visuelle Hinweise auf die New Yorker Weltausstellungen 1939 und 1964.

Website: web.mta.info

ArtKiss-Besuch: 30.09.2013