Mit ‘Mural’ getaggte Beiträge

Jackson Pollock - Mural, 1943, Öl und Kasein auf Leinwand, 242,9 x 603,9 cm. Geschenk von Peggy Guggenheim, 1959 The University of Iowa Museum of Art, Iowa City, reproduziert mit der Genehmigung durch The University of Iowa Museum of Art. © Pollock-Krasner Foundation/ VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Jackson Pollock – Mural, 1943, Öl und Kasein auf Leinwand, 242,9 x 603,9 cm. Geschenk von Peggy Guggenheim, 1959. The University of Iowa Museum of Art, Iowa City, reproduziert mit der Genehmigung durch The University of Iowa Museum of Art. © Pollock-Krasner Foundation/ VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Mit Jackson Pollocks Werk „Mural“ (1943) ist eines der historisch bedeutendsten Gemälde der Moderne nach seiner umfassenden Reinigung am Getty Conservation Center derzeit in Berlin zu sehen. Die Ausstellung „Jackson Pollock’s ‚Mural‘: Energy Made Visible” zeigt das einflussreiche Meisterwerk gemeinsam mit mehr als vierzig Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern wie Lee Krasner (Pollocks Ehefrau), Roberto Matta, Robert Motherwell, David Smith und Andy Warhol.

Installationsansicht JACKSON POLLOCK’S MURAL: Energy made visible, 25.11.2015 – 10.04.2016, Deutsche Bank KunstHalle, Photo: Mathias Schormann, © Deutsche Bank KunstHalle

Installationsansicht JACKSON POLLOCK’S MURAL: Energy made visible, 25.11.2015 – 10.04.2016, Deutsche Bank KunstHalle, Photo: Mathias Schormann, © Deutsche Bank KunstHalle

Die Ausstellung wurde vom der University of Iowa Museum of Art (UIMA) organisiert. Dessen Direktor  Sean O’Harrow hält Pollocks Schaffen während des zweiten Weltkriegs für das Fundament für die weitere Entwicklung des Abstrakten Expressionismus. Das äußerst dynamische Werk ist mit 605 x 247 cm das größte Gemälde, das Jackson Pollock je schuf. Es übt bis in die Gegenwart hinein einen immensen Einfluss auf die amerikanische Kunst aus und greift Pollocks ‚gegossene‘ Abstraktionen vor, die er vier Jahre später entwickeln sollte.

In Summe verkörpert „Mural“ all das, was Pollock später als seine Vision beschreibt – Energie und Bewegung sichtbar zu machen.

Ausstellungsdauer: 25.11.2015 bis 10.04.2016

Website: www.deutsche-bank-kunsthalle.de

ArtKiss-Besuch: 29.12.2015

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!

Roy Lichtenstein hat 1994 im Auftrag der Metropolitan Transportation Authority (MTA) ein 16 m breiters und 1,8 m hohes Wandbild hergestellt. Das Werk wurde aber erst 2002, fünf Jahre nach Lichtensteins Tod, in der New Yorker U-Bahn-Station Times Square – 42nd Street installiert.

Das Wandbild wurde aus Emaille auf Stahl gefertigt und war ein Geschenk des Pop-Art-Künstlers an seine Heimatstadt. Da die Sanierung des Times Square verzögerte, wurde das Wandbild acht Jahre eingelagert und am 5. September 2002 nahe dem Haupteingang an der 42nd Street und Broadway enthüllt.

RLTS1

RLTS2

Das „Times Square Mural“ enthält viele für Lichtenstein typische Elemente, darunter Comicfiguren und Science-Fiction-Themen. Lichtenstein integrierte auch visuelle Hinweise auf die New Yorker Weltausstellungen 1939 und 1964.

Website: web.mta.info

ArtKiss-Besuch: 30.09.2013