Mit ‘Malerin’ getaggte Beiträge

Melanie Siegel - o. T.

„Meine Arbeiten zeigen den in fokussierten Ausschnitten inszenierten Blick auf zwei aufeinander treffende Bildwelten: zum einen die Ordnung architektonischer und geometrischer Bildstrukturen, zum anderen die wuchernde Vegetation und ursprüngliche Welt der Pflanzen. Die Bilder weisen die domestizierenden Eingriffe des Menschen in der Landschaft und die Rückformung urbaner Gefüge durch die Natur auf.“     Melanie Siegel

Melanie Siegel - o. T.

Ausstellungsdauer: 06.04.2019 bis 07.06.2019

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 05.04.2019

 

Angetrieben von der Freude an der Verbindung von körperlichen, visuellen und intellektuellen Verständnissen entstehen die Arbeiten von Mena Moskopf. Ein sehr wichtiger Aspekt ist dabei das Innehalten und Hervorheben des Moments. Die Lust an Blicken und das Spiel in der Beobachtung stößt einen Prozess des Erkennens in einer fluiden, schnelllebigen und von Bildern übersättigten medialen Zeit an.

Die Vorlagen der malerischen Arbeiten sind daher aus dem realen sowie dem digitalen Leben gegriffen. Ausschlaggebend für die Auswahl der Fotografien und Screenshots von Personen, sind deren Intensität im Ausdruck. Die Situationen stammen hauptsächlich aus alltäglichen Begebenheiten und rufen Fragen über die veränderte Selbst- und Fremdwahrnehmung hervor.

 

Ausstellungsdauer: 09.09.2017 bis 06.10.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 08.09.2017

Das Bucerius Kunst Forum präsentiert mit der Ausstellung zum Werk Paula Modersohn-Beckers eine konzentrierte Neubetrachtung der deutschen Ausnahmekünstlerin.

Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne

Die Einzelausstellung veranschaulicht anhand von rund 80 Werken die singuläre Bedeutung ihres kurzen künstlerischen Schaffens in einer Zeit zwischen zwei grundverschiedenen Künstlergenerationen: den Spätimpressionisten und den Expressionisten.

Die Schau ermöglicht durch gezielt gewählte – teils auch weniger bekannte – Gemälde und Zeichnungen einen neuen Blick auf das herausragende Werk von Paula Modersohn-Becker. Die Präsentation motivischer Wiederholungen verdeutlicht die Entwicklung ihrer eigenen Bildmittel und Methodik im Verlauf ihres kurzen künstlerischen Schaffens.

Paula Modersohn-Becker - Kopf eines blonden Mädchens mit Strohhut, um 1904, Kunst- und Museumsverein Wuppertal

Paula Modersohn-Becker – Kopf eines blonden Mädchens mit Strohhut, um 1904, Kunst- und Museumsverein Wuppertal

Während Modersohn-Beckers eigenwilliger und avantgardistischer Stil zu ihren Lebzeiten als irritierend oder befremdlich empfunden wurde, gilt er heute als revolutionär und zukunftsweisend.

Ausstellungsdauer: 04.02.2017 bis 01.05.2017

Website: www.buceriuskunstforum.de

ArtKiss-Besuch: 10.03.2017

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!