Mit ‘Lyon’ getaggte Beiträge

The joy of guessing your way round

Die Ausstellung im MAC Lyon mit dem französichen Titel „Le bonheur de deviner peu à peu“ setzte sich aus Werken von sieben Künstlern (Eduardo Basualdo, Cai Guo-Qiang, Ilya Kabakov, Orlan, Jean-Luc Parant, Mel Ramos, Tavares Strachan) zusammen, wie ein Puzzle zusammengesetzt wurden.

ArtKiss hat die (Unter-)Ausstellung „Vertraute Schönheiten“ von Mel Ramos am besten gefallen, in der 57 Lithografien aus den Jahren 1995 bis 2016 gezeigt wurden.

Mel Ramos - 57 lithografies, 1995-2016

Mel Ramos - 57 lithografies, 1995-2016

Wall Drawings

Zeitgenössische Kunst und lokale Tradition: Wenn Kunst auf die Mauern und in Straßen der einer Stadt drängt, enstehen urbane Ikonen. Auf der ersten Etage des MAC Lyon wurden zehn Maler aus der ganzen Welt ausgestellt: Julien Malland alias Seth (Frankreich), Charley Case (Belgien), Jaz (Argentinien), Kid Kréol & Boogie (Réunion), Addam Yekutieli aka Know Hope (Israel), Reko Rennie (Australien), Saner (Mexiko), Teck (Ukraine), Elliot Tupac (Peru) und Wenna (China).

Wenna (China)

Wenna (China)
Ausstellungsdauer: 30.09.2016 bis 15.01.2017

Website: www.mac-lyon.com

ArtKiss-Besuch: 05.01.2017

ArtKiss-Wertung:
3 Sterne: Ganz okay, gutes Mittelmaß.

Advertisements

Erró wurde 1932 in Island als Guðmundur Guðmundsson geboren und lebt seit 1958 in Paris. Bis 1967 trug er den Künstlernamen Ferró, bis er diesen nach einem siebenjährigen Rechtsstreit mit dem französischen Maler Gabriel Ferraud („Ferró“ und „Ferraud“ klingen in der französischen Aussprache exakt gleich) in Erró.

Erró - Science-Fiction Scape, 1992, 286 x 1320 cm, Glycerophtalische Farbe auf Leinwand, Collection Listasafn Reykjavfkur

Erró – Science-Fiction Scape, 1992, 286 x 1320 cm, Glycerophtalische Farbe auf Leinwand, Collection Listasafn Reykjavfkur

Im Vorgriff auf den schier unendlichen Informations- und Bilderfluss, der im Internet zu finden ist, galt Errós Interesse von Anfang an in dieser Fülle von Bildern. Er erfand neue Erzählformen in der Kunst dafür: Mit Collagen und Gemälden entwarf er eine visuelle und kritische Art, die gegen alle bisherigen Formen des Wissens, reich an Farbe und Witz, Exzess und Mehrdeutigkeit, allen zugänglich ist.

Das macLYON zeigt auf einer 3000 m² großen Ausstellungsfläche auf drei Etagen eine große und tolle Retrospektive. Mit mehr als 500 Werken, betehend aus Collagen, Performances, Filme, Aquarelle, Gemälde und Zeichnungen aus öffentlichen und privaten Sammlungen aus ganz Europa, wird die Arbeit von Erró, dem ersten Geschichtenerzähler in der Kunstgeschichte, gewürdigt.

Virtueller Ausstellungsbesuch

Ausstellungsdauer: 03.10.2014 bis 22.02.2015

Website: www.mac-lyon.com

ArtKiss-Besuch: 08.01.2015

ArtKiss-Wertung:
5 Sterne: Ein Muss. Unbedingt anschauen!

Ziemlich fassungslos stand ich heute vor dem geschlossenen Museum für zeitgenössische Kunst in Lyon. Wieso kann man nicht wenigstens die permanente Ausstellung besichtigen?

Mac-lyon

Wieso muss das Museum für sechs Wochen Umbauzeit geschlossen werden?

Sehr schade.

Website: www.mac-lyon.com

ArtKiss-Besuch: 10.01.2013