Mit ‘Gallery’ getaggte Beiträge

AKatTT2Die Londoner Galerie Timothy Taylor zeigt derzeit Arbeiten des renommierten amerikanischen Malers Alex Katz. Die britische Repräsentanz des Künstlers präsentiert u.a. eine Auswahl seiner frühesten Zeichnungen und neue, groß angelegte „Line“-Silhouette-Skulpturen.

AKatTT1

Alex Katz ist weltweit bekannt für seinen einzigartigen Ansatz zur zeitgenössischen Darstellungsmalerei, der in Reaktion auf die Dominanz des abstrakten Expressionismus vor der Entstehung der Pop Art in den USA entwickelt wurde. Die Ausstellung kontrastiert über 50 frühe Bleistiftzeichnungen mit den neuesten Werken des Künstlers  – eine Reihe von großformatigen Skulpturen, die die prägenden frühen Zeichnungen des Künstlers schön widerspiegeln.

Die Ausstellung präsentiert auch zwei unsichtbare Skulpturen, von denen eine von Katzs Frau Ada inspiriert wurde – ein wiederkehrendes Thema in seinen Werken. Die 11-Fuß-Skulptur ist eine Single-Line-Zeichnung von Adas Profil: 60 Jahre später beziehen sich die Werke von Katz noch auf die Klarheit der Linie, die er in seinen frühen U-Bahn-Zeichnungen definiert hat.

AKatTT0

ArtKiss hat Alex Katz persönlich getroffen und auch mit seiner Frau und Muse Ada ein paar Worte wechseln können. Ada war der Meinung, dass die neue Line-Skulptur mit ihrem Profil nicht den massiven Sockel benötigen würde und idealerweise vor unifarbenen Wänden aufgestellt wird. Alex Katz hat verraten, dass er für Februar 2018 eine Ausstellung mit Black & White Prints in Hamburg plant.

Ausstellungsdauer: 03.10.2017 bis 18.11.2017

Website: www.timothytaylor.com

ArtKiss-Besuch: 03.10.2017

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!

 

Advertisements

IMG_7690

Der britische Künstler Grayson Perry (geb. 1960) nutzt traditionelle Medien wie Tapisserie, Keramik und Druck, um seine Faszination mit zeitgenössischen sozialen Fragen und den oft provokativen Themen Religion, Geschlecht, Geschlecht, Politik, Klasse und Identität zu erforschen. Im Jahr 2003 gewann Perry den Turner-Preis, den renommiertesten zeitgenössischen Kunstpreis in Großbritannien.

Die Ausstellung präsentiert die bisher größte Einzelarbeit des Künstlers, eine Reihe von Tapisserien mit dem Titel „The Vanity of Small Differences“. Tapisserie ist eine Kunstform, die historisch oft verwendet wird, um die Häuser der aristokratischen Familien mit religiösen, militärischen oder mythischen Szenen zu verzieren, so dass Perry mit dem Status der Tapisserie spielt, indem er sie benutzt, um alltägliche Szenarien und Charaktere darzustellen.

Die sechs Tapisserien erzählen eine Geschichte der sozialen Mobilität des 21. Jahrhunderts in Großbritannien durch das Leben von Tim Rakewell, ein fiktiver Charakter, der von Grayson Perry geschaffen wurde. Tim ist Sohn einer Arbeiterfamilie, erhebt sich aber in den Mittelstand, indem er zur Universität geht, Geld verdient und in eine reiche Familie heiratet. Er erlebt dann die finanziellen Belastungen der Oberklassen und stirbt bei einem Autounfall tragisch.

Die Tapisserien wurden von Perrys Reisen in drei Regionen in England inspiriert, wo er verschiedene Gruppen traf, die als Arbeiterklasse, Mittelklasse und Oberschicht gelten. Seine Interviews, Fotografien, Notizen und Skizzenbuchzeichnungen seiner Reise halfen ihm, den Geschmack der verschiedenen gesellschaftlichen Kreise zu untersuchen.

Ausstellungsdauer: 12.07.2017 bis 25.08.2017

Website: www.ugbih.ba

ArtKiss-Besuch: 25.07.2017

ArtKiss-Wertung:
3 Sterne: Ganz okay, gutes Mittelmaß.

Fans der Pop-Art sollte sich bei einem Aufenthalt in Las Vegas unbedingt die Martin Lawrence Galerie in den Forum Shops des Hotels Ceasars Palace anschauen. Hier werden so viele Bilder von Andy Warhol und Takashi Murakami gleichzeitig gezeigt, wie man es selten erleben kann. Kein Wunder, schließlich handelt es sich um eine Großgalerie mit über 2.400 m² Ausstellungsfläche.

Martin Lawrence Galleries

Website: www.martinlawrence.com

ArtKiss-Besuch: 11.06.2014

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!