Archiv für die Kategorie ‘Galerie’

Michael Peltzer - BeatgirlsDie Evelyn Drewes Galerie präsentiert auch in diesem Jahr eine Jahresabschluss-Ausstellung: Unter dem Titel „Nachts allein im Atelier IV“ zeigen die Künstler der Galerie eine Auswahl ihrer neuen Arbeiten.

Der Schwerpunkt der Ausstellungsreihe liegt auf zeitgenössischer Malerei und spiegelt damit auch den künstlerischen Fokus der Galerie wieder. Während gedanklich unter dem Begriff der kontemporären Malerei schnell Limitationen auftreten können, so zeigt einem der künstlerische Output wiederum die Weite der kreativen Auslegungsmöglichkeit.

Ausstellungsdauer: 24.11.2017 bis 20.01.2018

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 23.11.2017

Advertisements

Leiko Ikemura gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen unserer Zeit mit internationaler Anerkennung. Bereits seit den 1980er Jahren ist sie fester Bestandteil bei renommierten Biennalen und Ausstellungsprojekten in namenhaften Museen und Kunstinstitutionen. Mehr als 20 Jahre war Leiko Ikemura als Professorin an der Universität der Künste in Berlin tätig. Nun stellt die Künstlerin ein gemeinsames Projekt mit einer Auswahl ihrer Meisterschüler der vergangenen Lehrjahre in Hamburg aus. In der von ihr kuratierten Gruppenausstellung „Wir Magier“ werden sowohl Werke von ihr als auch ihren ehemaligen Studenten gezeigt.

Ausstellungsdauer: 13.10.2017 bis 17.11.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 18.10.2017

Ed Heck hat einen neuen Verlag (Art28) und ist zu Gast in Gregs Gallery in Hamburg. Zu sehen sind nicht nur neue Unikate, sondern auch viele neue Editionen, die seine Kunst erschwinglich machen.


Ausstellungsdauer: 29.09.2017 bis 28.10.2017

Website: www.gregs-gallery.de

ArtKiss-Besuch: 18.10.2017

AKatTT2Die Londoner Galerie Timothy Taylor zeigt derzeit Arbeiten des renommierten amerikanischen Malers Alex Katz. Die britische Repräsentanz des Künstlers präsentiert u.a. eine Auswahl seiner frühesten Zeichnungen und neue, groß angelegte „Line“-Silhouette-Skulpturen.

AKatTT1

Alex Katz ist weltweit bekannt für seinen einzigartigen Ansatz zur zeitgenössischen Darstellungsmalerei, der in Reaktion auf die Dominanz des abstrakten Expressionismus vor der Entstehung der Pop Art in den USA entwickelt wurde. Die Ausstellung kontrastiert über 50 frühe Bleistiftzeichnungen mit den neuesten Werken des Künstlers  – eine Reihe von großformatigen Skulpturen, die die prägenden frühen Zeichnungen des Künstlers schön widerspiegeln.

Die Ausstellung präsentiert auch zwei unsichtbare Skulpturen, von denen eine von Katzs Frau Ada inspiriert wurde – ein wiederkehrendes Thema in seinen Werken. Die 11-Fuß-Skulptur ist eine Single-Line-Zeichnung von Adas Profil: 60 Jahre später beziehen sich die Werke von Katz noch auf die Klarheit der Linie, die er in seinen frühen U-Bahn-Zeichnungen definiert hat.

AKatTT0

ArtKiss hat Alex Katz persönlich getroffen und auch mit seiner Frau und Muse Ada ein paar Worte wechseln können. Ada war der Meinung, dass die neue Line-Skulptur mit ihrem Profil nicht den massiven Sockel benötigen würde und idealerweise vor unifarbenen Wänden aufgestellt wird. Alex Katz hat verraten, dass er für Februar 2018 eine Ausstellung mit Black & White Prints in Hamburg plant.

Ausstellungsdauer: 03.10.2017 bis 18.11.2017

Website: www.timothytaylor.com

ArtKiss-Besuch: 03.10.2017

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!

 

Die Hamburger Evelyn Drewes Galerie widmet Hirofumi Fujiwara nach zwei Jahren erneut eine Einzelausstellung und wieder werden die wundervollen Werke aus der Utopia-Serie gezeigt. In diesem Jahr werden zusätzlich Zeichnungen des Künstlers gezeigt. Weitere Highlights sind der neue Katalog und der Film über Hirofumi Fujiwara.

Ausstellungsdauer: 09.09.2017 bis 06.10.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 07.09.2017

 

Angetrieben von der Freude an der Verbindung von körperlichen, visuellen und intellektuellen Verständnissen entstehen die Arbeiten von Mena Moskopf. Ein sehr wichtiger Aspekt ist dabei das Innehalten und Hervorheben des Moments. Die Lust an Blicken und das Spiel in der Beobachtung stößt einen Prozess des Erkennens in einer fluiden, schnelllebigen und von Bildern übersättigten medialen Zeit an.

Die Vorlagen der malerischen Arbeiten sind daher aus dem realen sowie dem digitalen Leben gegriffen. Ausschlaggebend für die Auswahl der Fotografien und Screenshots von Personen, sind deren Intensität im Ausdruck. Die Situationen stammen hauptsächlich aus alltäglichen Begebenheiten und rufen Fragen über die veränderte Selbst- und Fremdwahrnehmung hervor.

 

Ausstellungsdauer: 09.09.2017 bis 06.10.2017

Website: www.evelyndrewes.de

ArtKiss-Besuch: 08.09.2017

Max Ott - Munich Impressions (Detail)

Max Ott – Munich Impressions (Detail)

Der Fotokünstler und Dozent für Graphik, 3-D-Design und Fotodesign an der IFOG-Akademie München, Max Ott, präsentiert unter dem Titel „Munich / New York / Florida“ eine Auswahl von Fotodrucken, die er als Wahrnehmung der eigenen Stadt und der seiner Besuche in New York auf den Spuren seines dortigen Künstlerfreundes Paul Ching-Bor sowie in Florida im Atelier des Malers Marcus Jansen thematisiert hat und dann gestalterisch umsetzte.

Max Ott - One Hour Photo, Munich

Max Ott – One Hour Photo, Munich

Seine Stadt-Ansicht von München sind dargestellt etwa durch eine pittoreske Verkehrssituation an einer Kreuzung der Innenstadt mit lauter roten Autos, durch kreisrund wirbelnde Oktoberfest-Bahnen oder durch einen mit verzerrenden Fototechnik neuen Blick auf berühmte Meisterwerke in den Münchner Pinakotheken.

Max Ott - Art Reloaded

Max Ott – Art Reloaded

In New York sieht Ott vor allem die Dominanz der omnipräsenten rechteckigen Fassadenstrukturen. In Florida läßt er die Industrielandschaft hinter dem Ausgang des Studios von Marcus Jansen aus sich öffnen, hin zum Meer vor Fort Myers.

Max Ott - Wiesndelic, Oktoberfest

Max Ott – Wiesndelic, Oktoberfest

Die Brückenfunktion zwischen den Wahrnehmungen der drei Stadtsituationen stellt M­ax Ott mit 20 Foto-Tableaus von der Donnersberger Brücke als einer Art von „Müll-Partitur“ her – ausgelegt auf dem Boden der Galerie.

Ausstellungsdauer: 14.03.2017 bis 02.05.2017

Website: www.ott.photography

ArtKiss-Besuch: 25.03.2017

ArtKiss-Wertung:
3 Sterne: Ganz okay, gutes Mittelmaß.