Archiv für die Kategorie ‘Atelier’

Wolfgang Kluge arbeitete als Auto-Konstrukteur und Unternehmensberater bevor er Kunst zu seinem Hauptberuf machte. Heute ist er ein Maler, der das Großformat bevorzugt. In seinem Atelier in Seevetal-Hittfeld haben die größten Bilder eine Höhe von 2,80 Meter. Kluges Bilder sind aber nicht nur groß, sondern auch farbenfroh. Erstellt sind sie mit dem Pinsel und/oder mit dem Spachtel, in der Regel mit Öl auf Leinwand. Signiert sind die Bilder meist mit „WHAK„, der Abkürzung des Namens des Künstlers: Wolfgang Hermann Albert Kluge.

WHAK

WHAK in seinem Atelier
© Wolfgang Hermann Albert Kluge

WHAKs Bilder zeigen die Spuren des Arbeitsprozesses, in dem sie entstanden sind: nicht nach einem vorgegebenen Plan, sondern im Verlauf des künstlerischen Produktionsverfahrens. Ihre Vollendung erlangen die Bilder erst im Auge des Betrachters. Der Rezipient wird in die Herstellung des Kunstwerkes einbezogen und gibt damit dem Bild erst Sinn und Bedeutung.

Wer sich in seinen großen Atelierräumen umschaut, staunt über eine Fülle imposanter und lichtdurchfluteter Bilder, die allesamt auf die eine oder andere Weise vor allem Dynamik, Vitalität und Lebensfreude vermitteln.

Website: www.whak.eu

ArtKiss-Besuch: 30.11.2014

Advertisements

Peter Marx malt Bilder im Miniaturformat. „Miniatur“ kann dann auch bedeuten, dass das Motiv auf einem Reiskorn oder gar einem Stecknadelkopf gemalt wurde. Der Vergleich zu Willard Wigan liegt nahe, wobei Marx‘ Werke schon noch mit bloßem Auge ohne Mikroskop zu erkennen sind. Und Marx muss nicht die Pause zwischen zwei Herzschlägen abpassen, um mit extrafeinen Pinseln die Aquarellfarbe auf dem Plakafarben-Hintergrund aufzubringen.

Der in Aurich/Ostfriesland lebende Peter Marx malt seit über 33 Jahren Küsten- und Landschaftsmotive, aber auch witzige Motive, die das Passepartout miteinbezeihen.

Ausstellungsdauer: 28.11.2014 bis 30.11.2014

Website: www.peter-marx.net/Miniaturmalerei

ArtKiss-Besuch: 30.11.2014

„Il mondo delle bambole“ – die Welt der Puppen, das ist auch die Welt von Pietro Sciortino. Das kleine Kunststudio in der Via Bara all’Olivella 30 im sizilianischen Palermo ist leicht zu übersehen, aber der Blick hinein lohnt sich!

Il laboratorio artistico dell' artista Pietro Sciortino

Il laboratorio artistico dell‘ artista Pietro Sciortino in via Bara all’Olivella n° 30 Palermo

Denn hier schafft Sciortino wunderschöne Gemälde von Puppen. Diese hat der Sizilianer schon in ganz Italien und im Ausland ausgestellt. Die Bilder zeigen in Serien verschiedene Themen der Heimatinsel des Künstlers, wie z.B. Pinocchio in Sizilien, die Katakomben des Kapuzinerklosters oder auch Palermos Etablissements.

Sciortinos Technik und Stil sind eher konventionell, aber nicht konformistisch. Er malt auf Leinwand und Holz.

Schöne Bilder.

Pietro Sciortino und seine Welt der Puppen - Pietro Sciortino e il suo mondo di bambole

Pietro Sciortino und seine Welt der Puppen – Pietro Sciortino e il suo mondo di bambole

Website: www.pietrosciortino.com

ArtKiss-Besuch: 20.07.2014

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!