Archiv für November, 2015

Dawn Mellor Strike a Pose, 2007 Öl auf Leinwand / Oil on canvas 245 x 305 cm Courtesy of the artist

„Malerei, böse“ – Ausstellungsansicht, Kunstverein in Hamburg 2015, Foto: Fred Dott

Der Kunstverein in Hamburg stößt mit der Ausstellung „Malerei, böse“ eine inhaltliche Auseinandersetzung über das subversive Potenzial von Malerei an. Im Fokus stehen Arbeiten, die mit den vielfältigen Einschreibungen des Mediums operieren, um Geschmacks- und Wertvorstellungen herauszufordern. Die gezeigten Werke von Lydia Balke, Birgit Brenner, Martin Eder, Bernhard Martin und Dawn Mellor arbeiten dabei mit und gegen die Klischees der Malerei. Sie neigen zu Übertreibungen und Überfrachtungen, zum Kitsch, zu Ironie und zu Gewalt – oft erscheinen sie erst verlockend, um auf den zweiten Blick Abgründe zu offenbaren.

Ausstellungsdauer: 17.10.2015 bis 10.01.2016

Website: www.kunstverein.de

ArtKiss-Besuch: 21.11.2015

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!

 

PS: Für Mitglieder des Kunstvereins gibt es nun die Jahresgaben 2015. In diesem Jahr sind es Unikate und Editionen von Katja Aufleger, Nina Beier, Christoph Blawert, Birgit Brenner, Thorsten Brinkmann, Peggy Buth, Charlotte Dualé, Martin Eder, Abrie Fourie, Christin Kaiser, Jon Kessler, Astrid Klein, Jutta Koether, Dawn Mellor und Verena Schöttmer.

Mehr Infos gibt es hier.

Advertisements

Affordable Art Fair 2015 Hamburg

Zum vierten Mal findet derzeit die Affordable Art Fair in Hamburg statt. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 20.000 Besuchern, die an vier Tagen die ausgestellten Kunstwerke von 75 Galerien betrachten und auch kaufen. Die „Regeln“ wurden in diesem Jahr nicht verändert: Die angebotenen Kunstwerke dürfen zwischen 100 und 7.500 € kosten.

Hamburg als Kunststadt genießt in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit: 11 hanseatische Galerien präsentieren in einem eigenen Bereich, der „Hamburg Section“.

Die Emerging Artists Exhibition – wichtiger Bestandteil der Affordable Art Fair – präsentiert 2015 zum ersten Mal ausschließlich Künstler der Hamburger Hochschule für bildende Künste (HfbK): Jenny Schäfer, Natalia Sidor und Robert Vellekoop.

Eine gute Übersicht über die Affordable Art Fair 2015 bietet der Messe-Guide:

Messedauer: 19.11.2015 bis 22.11.2015

Website: affordableartfair.com/hamburg

ArtKiss-Besuch: 19.11.2015

ArtKiss-Wertung:
3 Sterne: Ganz okay, gutes Mittelmaß.

Salon der Gegenwart 2015 - Vernissage

Salon der Gegenwart 2015 – Vernissage

Zum fünften Mal findet an diesem Wochenende der von Christian Holle ins Leben gerufene „Salon der Gegenwart“ statt, diesmal in Shop-Rohbau auf der Hamburger Edelmeile Große Bleichen, direkt im Hanse-Viertel.

Holle bietet jungen Künstlern eine Plattform, um ihre Bilder einem interessierten Publikum zu präsentieren. In diesem Jahr stellen 35 Künstler ihre Gemälde aus. Es geht nicht in erster Linie um den Verkauf, sondern eher um das Event an sich. Aber kaufen kann man die Werke auch, der Kontakt zu den Galeristen und Künstlern wird gerne vermittelt.

Ausstellungsdauer: 13.11.2015 bis 15.11.2015

Website: www.salondergegenwart.de

ArtKiss-Besuch: 13.11.2015

ArtKiss-Wertung:
4 Sterne: Sehenswert!

Hamburg hat einen neuen Kunstraum, die GersonHöger Galerie. Am 6. November 2015 wurde sie von der Galeristin Evelyn Drewes, dem Künstler Peter Heikenwälder und Galerist Georg Molitoris im Hamburger Kontorhausviertel erfolgreich eröffnet. Die drei Partner wollen in der Galerie zeitgenössische Kunst von nationalen wie internationalen Künstlern und Institutionen zeigen und Sammlungen, überregionalen Kunstpreisen, Preisträgern und attraktiven Kunstansätzen eine Plattform bieten. Der Name der Galerie ist eine Reminiszenz an die Architekten des Kontorhausviertels: Hans und Oskar Gerson sowie Fritz Höger.

Die Eröffnungsausstellung „Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus“ zeigt Werke der Preisträger und ausgewählten Teilnehmern des diesjährigen Bundeswettbewerbs. Die facettenreichen Werke von Malerei, Skulptur bis hin zu Videokunst und aufwändigen Installationen, die noch im Sommer in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen waren, sind im November in Hamburg zu sehen.

Ausstellungsdauer: 07.11.2015 bis 27.11.2015

Website: www.gersonhoeger.de

ArtKiss-Besuch: 06.11.2015

Von Poussin bis Monet

Mit der Ausstellung „Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs“ beleuchtet das Bucerius Kunst Forum den Weg Frankreichs in die Moderne. Präsentiert werden zentrale Meisterwerke, die größtenteils noch nie zuvor in Deutschland zu sehen waren. Zwischen dem Wirken von Nicolas Poussin und Claude Monet liegen rund 250 Jahre. Eindrücklich zeigt die Schau die bildnerischen Umbrüche, die von der französischen Malerei in dieser von Aufklärung und Französischer Revolution geprägten Zeit ausgingen. Sie versammelt 60 Gemälde und 12 Zeichnungen von Künstlern wie Poussin, Watteau, Chardin, Delacroix, Corot, Courbet, Monet, Renoir, Cézanne oder van Gogh.

Acht Kapitel erkunden die drei Jahrhunderte französischer Malerei von 1600 bis 1900 vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklungen. Die Malerei wird in den Kontext der politischen Farben gesetzt. Sie reflektiert den Wertewandel, das Selbstverständnis des Menschen und den Wandel der Öffentlichkeit von Kunst.

Ausstellungsdauer: 10.10.2015 bis 17.01.2016

Website: www.buceriuskunstforum.de

ArtKiss-Besuch: 31.10.2015

ArtKiss-Wertung:
2 Sterne: Wenn man nichts besseres zu tun hat…

John Lennon — Imagine 03.Oktober 2015 - 28.Februar 2016 Ernst Barlach Museum Wedel

John Lennon war Komponist, Künstler, Dichter, Zeichner, Träumer, Visionär, Musiker und Politaktivist. Noch immer meinen viele Zeitgenossen sich erinnern zu können, was sie getan und gedacht haben, als sie am Morgen des 9. Dezember 1980 erfuhren, dass John Lennon vor seiner Wohnung im Dakota Building am Rande des Central Parks in New York erschossen worden war. Dass John Lennon in der Öffentlichkeit nicht nur als Künstler wahrgenommen wurde, sondern zu einem internationalen Hoffnungsträger geworden war, zeigte sich schon bei dem von Yoko Ono einberufenen weltweiten Gedenken am Sonntag, den 14. Dezember 1980, wenige Tage nach seinem Tod, an dem allein im Central Park mehr als 100.000 Menschen teilnahmen.

Der Universalkünstler John Lennon lässt sich heute nur noch schwer von seinem Mythos trennen. Zunächst mit den Beatles, später als Solist, veränderte John Lennon die Welt der Popkultur nachhaltig und verband auf unvergleichliche Weise Musik mit Kunst und Politik. Gemeinsam mit Yoko Ono widmete er sich schließlich der weltweiten Verbreitung seiner Botschaft von Liebe und Frieden. Gegen Kriege und Unterdrückung formulierte er sein „Give Peace a Chance„. Für die Rechte der Benachteiligten schrieb er den Song „All You Need is Love„.

John Lennon - Imagine 03.Oktober 2015 - 28.Februar 2016 Ernst Barlach Museum Wedel

Life is what happens to you, while you’re busy making other plans.

Das künstlerische Werk von John Lennon gehört zu den meistrezensierten und seine Person zu den meistfotografierten Menschen des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung „John Lennon – Imagine“ begleitet den Künstler durch alle Stationen seines Lebens und künstlerischen Schaffens. Viele Augenblicke, Ereignisse und Stationen von der Kindheit in Liverpool bis zu den Anfängen mit den Beatles, von den innovativen Soloauftritten bis zu seinem Leben mit Yoko Ono, der großen Liebe seines Lebens, sind in dieser Ausstellung festgehalten. Von den ersten Auftritten im Hamburger Star-Club 1960 bis zu seinem Tod in Manhattan 1980 zeigen sorgfältig ausgewählte Objekte, Fotografien, Handschriften, Zeichnungen und Filme den Menschen hinter dem Mythos John Lennon und ergänzen sich zu einem einfühlsamen in das Leben dieser schillernden Symbolfigur der 1960er und 1970er Jahre.

Ausstellungsdauer: 03.10.2015 bis 28.02.2016

Website: www.ernst-barlach.de

ArtKiss-Besuch: 01.11.2015