Archiv für Juni, 2013

Alexander Gore wurde 1959 in St.Petersburg/Russland geboren. 1980 zog er nach New York City, um jeden Aspekt der vielfältigen Welt der amerikanischen Kunst und Kultur kennenzulernen. Auf vielen Reisen gewannen zentralamerikanische und karibische Strömungen Einfluss auf Gores Kunst.

1990 zog Gore nach Miami und eröffnete dort seine eigene Galerie. Inzwischen hat der Künstler mehr als 6.000 Originalwerke, meist mit Öl auf Leinwand oder Papier, geschaffen. Gore nennt seinen Stil „Agorism“, der dem Surrealismus sehr nahe steht und ohne gerade Linien auskommt.

In seiner Galerie, die gleichzeitig als Atelier fungiert, kann man über 100 Werke betrachten und auch dem Künstler vor Ort bei der Arbeit zuschauen.

Website: www.alexandergoreart.com

ArtKiss-Besuch: 13.06.2013

Advertisements

Während einer Konferenz in Florida ergab sich die Gelegenheit, als einer der allerersten die Peanuts-Ausstellung in Hollywood bei Fort Lauderdale zu besuchen. Die Ausstellung „Pop Culture in Peanuts“ zeigt über 70 Original-Cartoon Streifen aus fünf Jahrzehnten vom legendären Charles M. Schulz.

Peanuts1

Es ist die größte Ausstellung von Original-Zeichnungen Peanuts außerhalb des Charles M. Schulz Museum in Santa Rosa, Kalifornien. Eine seltene Gelegenheit, die Originale von einem wahren amerikanischen Original zu sehen – nicht die Reproduktionen.

Peanuts2

Charles Schulz hat mit seinen Peanuts-Comics immer wieder Bezug auf Popkultur genommen. „Pop Culture in Peanuts“ vertieft sich in die Modeerscheinungen, Trends und zeitgenössische Einflüsse auf die Peanuts und zeigt, wie diese sich über die 50 Jahre des Comicstrips geändert haben.
Peanuts3

Ausstellungsdauer: 08.06.2013 bis 01.09.2013

Website: artandculturecenter.org/peanuts

ArtKiss-Besuch: 09.06.2013

ArtKiss-Wertung:
Ganz okay, gutes Mittelmaß.